Foto: Gesine Palmer im PodiumsgesprächEin Aspekt meiner Arbeit ist die Teilnahme an Konferenzen mit eigenen Vorträgen (meist in englischer Sprache), gelegentlich auch als Mitveranstalterin. Der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen, die sich mit ähnlichen Themen beschäftigen, ist mir wichtig, und ich nehme jedesmal viele wertvolle neue Gedanken mit.

Das Schlegel-Graduiertenkolleg der FU Berlin veranstaltet eine Nachwuchstagung über Hiob im 20. Jahrhundert. Ich halte einen Vortrag über Margarete Susmans Buch „Hiob und das Schicksal des jüdischen Volkes“. Hier der Flyer zur Tagung.

2017 war bisher schon ein intensives „Rosenzweig-Jahr“ mit Konferenzen in Jerusalem, Rom und Toronto.
(Links:

„Into Life.“ Franz Rosenzweig on Knowledge, Aesthetics and Politics 
Franz Rosenzweig International Conference – The conjunction „and“ in Franz Rosenzweig’s work: I and the Other, philosophy and theology, time and redemption, Judaism and Christianity
Displaced Philologies: Translations of the Other and the German Tradition )

Letztes Jahr (2016) habe ich für ISSI einen eigenen Workshop konzipiert und durchgeführt – wir arbeiten nun daran, die gesamte Konferenz auch einmal in Deutschland „hosten“ zu können.

2016 ISSEI conference. The University of Lodz, Poland

Daneben gibt es immer wieder Vorträge in Berlin oder anderen Städten in Deutschland.

Ach ja, und ich komme natürlich auch zu Lesungen aus meinen Büchern oder zur Teilnahme an spannenden Debatten „aufs Land“ – in die Akademien, in Buchhandlungen und an Ihre sonstigen Treffpunkte, wenn Sie das möchten!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken