Foto eines Bogens vor dem Himmel Beiträge zur Sendung Lesart und zum Politischen Feuilleton von Deutschlandradio Kultur (Auswahl):

Pinkwashing. Die Fortschrittsgegner sind verlogen (Politisches Feuilleton am 9.6.2017)

Egon Flaig: „Die Niederlage der politischen Vernunft“. Braucht der Westen mehr Opferbereitschaft? (Lesart am 13.5.2017)

Reformpläne für Agenda 2010: Was bringt Qualifikation für Arbeitslose? (Politisches Feuilleton am 28.3.2017)

Der Hass auf den Hass. Über einen untauglichen Universalfeind (Politisches Feuilleton am 7.2.2017)

Sie ist wieder da: die Frage nach der Identität (Interview zum Philosophie-Magazin, Lesart am 14.1.2017)

Eine freie Frau treibt nicht ab (Politisches Feuilleton am 7.12.2016)

Spaltung versus Einheit. Wider Trennungsängste in EU und NATO (Politisches Feuilleton am 11.8.2016)

Es darf nicht wieder geköpft werden (Politisches Feuilleton am 2.3.2016)

Werte gelten auch ohne Bekenntnis (Politisches Feuilleton am 18.1.2016)

Essays in DIE WELT:

Blumen als Protest gegen das Verschwinden

Mädels, sauber bleiben und bloß keine Bitch werden

Medikamententests an Alten und Dementen

Sie will ihr Auto fahren, wohin sie will

An den First Ladies geht die Emanzipation vorbei

Trauer in Zeiten der Selbstentsorgung

Beiträge zu Levure littéraire:

Eine Auswahl aus Achilles

Zeit in Limbo – Das Lager als totale und unbestimmte Gegenwart

Beiträge zur Internetseite der Kolumnisten:

Gemeinspruch-Katastrophen – Teil 3

Drei milde Argumente für eine Verschärfung des Sexualstrafrechts

Gemeinplätze zum Ausruhen

„Da muss erst eine Katastrophe passieren…“

Ältere Sendungen auf Deutschlandradio Kultur:

Willkommen im Land der Oberlehrer (Politisches Feuilleton am 4.11.2015)

Die Sicherheit meiner Feinde (Politisches Feuilleton am 9.7.2015)

Ist jeder seines Glückes Schmied? (Politisches Feuilleton am 12.2.2015)

Wenn Glaube aufdringlich wird (Politisches Feuilleton am 15.10.2014)

Vom Verschwinden des Anderen in der Disziplinargesellschaft („Sein und Streit“ 3.8.2014)

Wir friedseligen Idioten (Politisches Feuilleton am 6.6.2014)

Doppel-Rezension: Zwei überzeugte Nichtgläubige (Lesart am 1. 6. 2014)

Du musst dein Leben ändern (Politisches Feuilleton am 15. 4. 2014)

Rezension des Buches Politik und Religion, hg. von Friedrich Wilhelm Graf und Heinrich Meier (Lesart am 23.2.2014)

Überwachung – Frieden braucht Vertrauen (Politisches Feuilleton am 23.12.2013)

Die achso attraktiven Leichen im Keller – Schluss mit der Erpressbarkeit! (Politisches Feuilleton am 29.7.2013)

Rezension: Einblicke in die Denkfabrik eines großen Paares – Neue Werkausgabe des Schaffens von John Stuart Mill mit Texten seiner Frau Harriet Taylor (Lesart am 23.06.2013)

Nordkorea und die Macht der Anderen (Politisches Feuilleton am 22.4.2013)

Über Freiheit, wie Hannah Arendt sie verstand. Das schwierige Verhältnis zwischen Philosophie und Politik

Wir morden nicht, wir stehlen nicht, wir glauben nicht.“ Der Atheismus im Streit mit der neuen Frömmigkeit
Eine Note zur historischen Notwendigkeit

Deutschland, ein Gottesstaat?

Von Klarheit und Wahrheit in der Politik

Zeitschriftenbeiträge:

Regelmäßig publiziere ich Beiträge zur Zeitschrift:

Ästhetik & Kommunikation

Hier stehen nur die jüngeren Beiträge, frühere findet man in der Publikationsliste oder auf der Website der Zeitschrift.

Gemeinsam mit Elisabeth von Haebler: Heftedition des Doppelhefts 164/165, „Graue Literatur“. Darin: Editorial und Morgengrauen.

Im Doppelheft Nr. 162/163, „Produktive Fiktionen“: Fake it until you make it – Christa Wolfs ‚Stadt der Engel‘, (Seitenzahl wird noch bekannt gegeben).

Im Heft Nr. 161, „Radikal sein“: Nebengeräusche in New York, S. 35-39.

Im Heft Nr. 160, „Schönheit“: Frühling und Schönheitsformel. Ein Sonntagsspaziergang in Berlin, (Notizen zur Zeit, S. 7-9).

Im Heft Nr. 157, „Ethik statt Moral“:

Die nächste Welle kommt pünktlich. Über Paradigm Lost von Niklas Luhmann, S. 71-75.

Das Heft 156, 43. Jahrgang, mit dem Titel „Von der Couch zum Coach“ ist von mir gemeinsam mit Prof. Dr. Sigrun Anselm herausgegeben worden.

Darin 2 Titel:

1. Der Tic des totalen Trainings (Editorial), S. 7-12

2. „Wenn ich erst einmal Coach bin“ (Notizen zur Zeit, S. 5f).

Für die Beiträge der anderen kann man gar nicht genug trommeln.

Im Heft mit dem Titel „Kriegsvergessenheit in der Mediengesellschaft“ zwei Beiträge:

1. Notiz: I like it! Kleine Hymne auf Facebook

2. Die doppelte Stille nach dem Heldentum

Zeitungsinterview:

„Man muss auch die Toten verteidigen“

Konferenz „Hilflos und Verlassen“ im Einstein Forum Potsdam: Die Philosophin Gesine Palmer über Tod und Verlassensein, das Ritual der Trauer und den Fall Robert Enke (Potsdamer Neueste Nachrichten, 10.02.2010)

In der Zeitschrift „Akzente. Zeitschrift für Literatur,“ hg. v. Michael Krüger, Heft 2/April 2010, S. 155-174 ist ein Auszug aus meinem Buch „Der Tausch“ erschienen: http://www.hanser-literaturverlage.de/verlage/hanser/literaturzeitschrift-akzente.html

Papers

Sometimes I deliver papers for conferences in English. The following one was debated at a conference entitled „Jews and Christians on Israel“ and organized by AJC and Germany Close Up: November 10th, 2011.

Hörproben Gesine Palmer:

Aus meinem Blog EinsatzBuch, Eintrag vom 25.1.2011:

Beitrag Gesine Palmer bei Deutschlandradio 2007:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken