Einen stets aktualisierten Überblick über meine Publikationen finden Sie auf meiner Publikationsliste.

Auf dieser Seite stelle ich Ihnen nur jene Bücher vor, an deren Verkauf ich mit beteiligt bin oder über deren Entstehungsgeschichte ich Ihnen etwas mehr sagen möchte:

Eben erschienen, jetzt in den Buchhandlungen: Dieses Buch geht auf eine Konferenz an der Konrad Adenauer Stiftung in Jerusalem im Oktober 2015 zurück. Wir haben damals in kleiner, aber sehr gut zusammengesetzter Runde über die Frage diskutiert, was eigentlich übrig geblieben ist von den durch Propst Grüber bei seinem Auftreten im Eichmann-Prozess 1961 stimulierten Ansätzen zur Verbesserung der Beziehungen zwischen der Evangelischen Kirche und Israel. Hier finden Sie nun, eben noch im Lutherjahr, die Beiträge von Yehoyada Amir, Michael Borchardt, Petra Heldt, Gesine Palmer, Nikolaus Schneider, David Witzthum und Moshe Zimmermann. Ermöglicht wurde das Buch außer von den Autor*innen und vom Verlag durch Beiträge zu den Druckkosten von der EKD und von der Deutsch Israelischen Gesellschaft. Das Umschlagbild ist aus dem Archiv des Deutschen Historischen Museums, in dem sich viele Fotografien des Fotografen Henry Ries finden. Dieser hatte als Jude vor den Nazis fliehen müssen und nach seiner Rückkehr als amerikanischer Soldat in Deutschland fotografiert. 

 

Von 2016:

Konversionen und andere Gesinnungsstörungen. Zur bleibenden Relevanz des jüdischen Denkens nach Hermann Cohen und Franz Rosenzweig liegt in sechs Bänden fertig vor und kann über epubli oder mich direkt bezogen werden. Es ist frisch durchgeschrieben und mit einem Gesamtvorwort im ersten und einem Gesamtnachwort im letzten Band versehen.

Die einzelnen Broschurbände, die jeweils 2 von den 12 Kapiteln des Werkes enthalten, haben zusätzlich eigene Zwischentitel und Vorworte sowie am Ende ein Gesamtinhaltsverzeichnis:

Zu Ostern bzw. Pessach 2018 stelle ich Ihnen hier das 10. Kapitel zum freien Download zur Verfügung. Es liefert ausführlichen Hintergrund für meine philosophische Position zwischen Christen und Juden, die ich mir bei nicht aufgegebener Mitgliedschaft in der Evangelisch-lutherischen Kirche erlaube und gründlich erarbeitet habe. Bevor man versucht, mich zu dieser oder jener Richtung zu „bekehren“, schlage ich vor, den Text zu lesen und einfach fröhlich mit mir weiter zu diskutieren.

  1. Das Problem des Antinomismus
  2. „Innere Umkehrung“ und Seelenlehre
  3. Ganz Juden, ganz Deutsche, ganz Philosophen
  4. Anwendungsfragen: Problem Islam und Versöhnungskitsch
  5. Angriff und Verteidigung: Paulus zwischen Juden und Christen
  6. Freiheit. Und Leiden?

Essays, die Sie als E-Books oder E-Shorts erwerben können:

Drei milde Argumente für eine Verschärfing des Sexualstrafrechts, Norderstedt (BoD) 2016 (1,99€)

Unser aller Psychose, Berlin (epubli) 2014, (4,99 €, auch als Softcover-Broschüre erhältlich, 72 Seiten, dann kostet es 6,96 €)

Wer wird mich erlösen? Gedanken zur Rechtfertigungslehre des Apostels Paulus, Norderstedt (BoD) 2014, (2,99 €)

Warum Gretchen dran glauben muss, Norderstedt (BoD) 2014, (1,99 €)

Wieviel Religion verträgt ein liberales Staatswesen? Norderstedt (BoD) 2014, (1,99 €)

Gesundheitsdienst an Haus und Gatten, Norderstedt (BoD) 2014 (0,99)

Literarische Texte:

Es war einmal ein Roman. Er hieß: „Achilles. Ein Roman von Heldentum und Wahnsinn“ und war in der Octopus-Edition des Verlags Monsenstein und Vannerdat erschienen. Finden Sie etwas über das Buch und ggf. Hinweise auf Lesungen. Das 98. Kapitel gibt es als Leseprobe und Vorschau.

Der Verlag Monsenstein und Vannerdat ist mittlerweile nach einer Insolvenz umgebaut worden und produziert die Edition Octopus nicht mehr. Das Schicksal des Buches ist damit ungewiss. Ich suche eine neue Plattform, um es weiter für Sie zugänglich zu halten. In der Zwischenzeit können Sie es bei mir bestellen, solange der Vorrat reicht. Selbstverständlich steht es auch in der Deutschen Nationalbibliothek. Alen Lichtwandel hat das Buch fotografiert.

Foto eines Buchcovers: Achilles - Roman von Dr. Gesine Palmer

Ein sehr viel kürzerer und schon etwas älterer Text ist

Der Tausch. Eine Elegie in Prosa. Diese Arbeit, entstanden 2008/2009, wurde in Auszügen zuerst in Akzente 2/2010 publiziert. Ein Exposé finden Sie hier. Sie können das Buch als E-Book und als Print on Demand bestellen.

Ein besonderes Vergnügen hat mir die Arbeit an meiner ersten englischen Short-Story (2011) bereitet:

We Do Not Accept Fallen Maidens Here. Die Shortstory bildet eine Hälfte des experimentellen Buchs Fallen, dessen zweite Hälfte die deutschsprachige Kurzgeschichte Abyssophilie von Gian-Philip Andreas bildet. 2014 ist das Buch beim Dreesbach-Verlag erschienen. Für Idee und Gestaltung ist Hans-Jörg Pochmann 2012 mit dem Förderpreis für junge Buchgestaltung ausgezeichnet worden. 2013 kam die Goldene Letter dazu. Mein Beitrag kann außerdem einzeln zur Zeit als E-Book über diesen link erworben werden. Sie können in den Text hineinhören:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken